Drohnen helfen bei der Bekämpfung des Borkenkäfers

An der Krone der Fichte erkennt man am schnellsten, ob die Fichte vom Borkenkäfer befallen ist. Die Photosynthese wird vom Schädling beeinflußt und das Grün in der Krone ist schwächer.

Innerhalb eines Jahres kann aus einem befallenden Baum eine befallende Fläche von fünf bis zehn Hektar werden. Um hier schnellstmöglich einen sicheren Überblick zu erhalten setzen die Revierleiter jetzt auf die Drohne. Diese kann an einem Tag eine Fläche von 500 Hektar abfliegen.

Ausgerüstet mit neuen Multispektralkameras werden die Veränderungen im Grünton schneller sichtbar. Damit können die Waldbesitzer schneller handeln und den Befall reduzieren.

Boerse-Online: Wie Anleger am Milliardengeschäft mit den Drohnen verdienen können

2023 sollen die ersten Flugtaxies über Los Angeles, Dallas oder Melbourne (Australien) kreisen.

Amazon steht schon in den Startlöcher und will seine Pakete mit Drohnen ausliefern. Uber will den Personentransport in den USA revolutionieren.

Also was liegt näher als jetzt die Aktien der Zukunft zu kaufen und damit am Erfolg der Unternehmen zu partizipieren.

Viele Info´s dazu hier: Artikel Boerse-Online

Neuigkeiten zur EU Verordnung für den Betrieb von UAS

Vorgestern wurden im Amtsblatt der EU die Durchführungsverordnung 2019/947 für den Betrieb von UAS und die delegierte Verordnung 2019/945 über technische Anforderungen an UAS veröffentlicht.

Beide Verordnungen treten damit am 01.07.2019 in Kraft und sind in den Mitgliedstaaten innerhalb von 12 Monaten umzusetzen.

Bestehende Kenntnisnachweise bleiben mindestens bis zum 01.07.2021 gültig und sollen bis dahin von den Mitgliedstaaten entsprechend der EU-Regeln umgewandelt werden.

Details werden wir zeitnah auf unserer Homepage veröffentlichen.

Hier die Links zu den Dokumenten: https://eur-lex.europa.eu/eli/reg_impl/2019/947 und https://eur-lex.europa.eu/eli/reg_del/2019/945/oj

Drohnen zum Abschuss freigegeben!!!

Das Amtsgericht Riesa (Sachsen) hat entschieden. Drohnen dürfen über dem eigenen Grundstück im Sinne des Selbstschutz abgeschossen werden. Im Bürgerlichen Gesetzbuch in § 229 heißt es: „Wer zum Zwecke der Selbsthilfe eine Sache wegnimmt, zerstört oder beschädigt…handelt nicht widerrechtlich, wenn obrigkeitliche Hilfe nicht rechtzeitig zu erlangen ist und ohne sofortiges Eingreifen die Gefahr besteht, dass die Verwirklichung des Anspruchs vereitelt oder wesentlich erschwert werde.“

Hintergrund war, das ein Nachbar mit Drohne seinen Nachbar besucht und wahrscheinlich auch gefilmt hat. Daraufhin hat der "Besuchte" das Luftgewehr genommen und die Drohne abgeschossen. Eine Klage des Drohnenbesitzers vor dem Amtsgericht wegen Sachbeschädigung wurde wie oben geschrieben abgelehnt. Feuer frei!!!

Mit Hilfe von Drohnen zum optimalen Pflanzenanbau

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen fliegt versuchsweise mit Hilfe von Drohnen über Niedersachsen Äcker.
Anhand der hochauflösenden Bilder können Rückschlüsse über Bewuchsdichte, Bodengüte, Nährstoffversorgung der Pflanzen aber auch zu Trockenschäden oder Bodenverdichtung getroffen werden.
Zusätzlich lassen sich zuverlässige Aussagen zu Starkregen- oder Hagelschäden aber auch Wildschäden treffen.
Ein positiver Nebeneffekt ist durch den Einsatz von Wärmebildkameras die Rehkitz oder auch Vogelnesterkennung.
Im nächsten Schritt sollen dann die Drohnen bei der frühzeitigen Erkennung von Pflanzenkrankheiten helfen und diese evtl. auch gleich bekämpfen.