Anklage: Schweizer 29 jähriger Tourist läßt Drohne am Times Square fliegen

In seinen Ferien wollte der Schweizer Tourist in New York seine Ferien in den USA filmisch festhalten.
Dafür ließ er seine Drohne am Times Square fliegen. Das dort Flugverbot herrscht wußte er nicht, oder ließ es außer acht.
Dabei verlor er die Kontrolle über seine Drohne, sodaß diese im 21. Stockwerk ein Fenster zerstörte und im Innern des Gebäudes liegen blieb.

Als sich der Schweizer am darauf folgenden Tag beim Hochhaus-Management nach seiner Drohne erkundigte, ließ man Ihn kurzer Hand verhaften.

Das in diesem Fall die Haftpflichtversicherung nicht zahlen wird, ist hierbei wohl eher das kleinere Übel.

Drohneneinsatz bei Vermisstensuche

Bad Bevensen. Es ist fünf Grad Celsius kalt, und ein 70-jähriger Mann wird seit dem Nachmittag in seiner Klinik vermisst.
Um 22 Uhr wird in Abstimmung mit der Polizei das erste Suchgebiet festgelegt. Während einige Helfer der örtliche Klinik nach dem Vermissten suchen,
fahren andere das Gebiet um den Kurpark ab.

Zeitgleich startet die Drohne des DRK, um mit der Wärmebildkamera den angrenzenden Park großflächig abzusuchen.
Dann Entwarnung um 23:20 Uhr meldet eine aufmerksame Bürgerin den auffälligen Mann. Er ist wohlauf!

Drohne hilft der Feuerwehr bei der Brandbekämpfung

Dank einer integrierten Wärmebildkamera kann die Feuerwehr sehr schnell feststellen, ob noch Menschen in Gefahr sind.
In vier von fünf Fällen wird die Drohne als Unterstützung eingesetzt, um die Gefahrenstelle besser abschätzen und überblicken zu können.
Die Sicht von oben ist oft scheller und umfangreicher als vom Boden aus. Hierbei leistet die Drohne wertvolle Hilfe ohne Menschenleben in Gefahr zu bringen.
Die Drohne steht allen Feuerwehren aus dem Landkreis Schaumburg zur Verfügung und kann über die Leitstelle angefordert werden.

Vorsicht Kuh entlaufen

Im Landkreis Landshut ist eine braune Kuh entlaufen.
Um das Fleckvieh wieder zu finden, kam auch eine Drohne zum Einsatz.
Ob und wann die Kuh wieder im Stall ist, ist zur Zeit noch unbekannt. Von der Drohne wissen wir, dass sie wieder sicher in den Stall zurückgekehrt ist.

Neue Apple Drohne Skydio R1 mit Apple-Watch steuerbar

Die selbstfliegende Drohnen kostet rund 2.000 US-Dollar und heißt Skydio R1.
Hier muß der Nutzer seine Drohne nicht mehr selbst steuern, sondern die Drohne kontrolliert ihre Flugmanöver mittels Sensoren selbst.
Zwar kann der Nutzer nicht live sehen was die Drohne filmt, aber er kann über seine Apple-Watch verschiedene Flugmodi umstellen und Personen verfolgen.
Das soll auch der Sinn oder der Vorteil dieser Drohne sein.