Flugtaxi im Probebetrieb ab 2020

Schon ab 2020 sollen in Dubai, Singapur, Dallas oder Los Angeles die ersten Flugtaxis in den Probebetrieb gehen.

Zuerst noch von einem Piloten gesteuert, soll die Zukunft aber autonom sein.

Die US-Firma Warehouse will mit Ihrer 2 Personen-Drohne Surfly mit acht Elektromotoren bald durchstarten.

Experten schätzen das der kommerziellen Betrieb ab 2023 auch autonom möglich sein wird.

 

Drohnen sind Bestandteil der Digitalisierung in der Landwirtschaft

Während der grünen Woche in Berlin (18.-27.1.2019) findet auch das Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) statt.

Diese weltweit führende Konferenz für zentralen Zukunftsfragen der globalen Land- und Ernährungswirtschaft beschäftigt sich zum Beispiel mit der Frage:

Wie kann es gelingen bis Mitte des 21 Jahrhunderts rund 50% mehr Ertrag in der Landwirtschaft zu erwirtschaften,

damit die ca. 9,7 Milliarden Menschen in Zeiten des Klimawandel und der Ressourcenknappheit zu Essen bekommen???

Trashfilm: Serienkiller überträgt sein gestörtes Bewußtsein auf eine Drohne!

Die russischen Produktionsfirma Bazelevs hat einen Trailer online gestellt, der ausgefallender wohl kaum sein könnte.

Das Bewußtsein eines Serienkillers steuert eine Drohne auf seinem mörderischen Horrortrip. ;-(

Wer es braucht!?.......Einen offiziellen Verleiher gibt es übrigens noch nicht - warum wohl?

Den Trailer findet Ihr bei Youtube: The Drone (2019) - wir sparen uns den Link.

 

Drohnenspionage in der Bundesliga?

Eine fremde Drohne soll über den Trainingsplatz von Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim geflogen sein.
Kurz vor dem Bundesligaspiel Hoffenheim gegen Werder Bremen schwebte eine Drohne beim Abschlusstraining der Hoffenheimer über dem Platz.
Vereinsmitarbeiter sollen den Drohnenpiloten ermittelt haben. Die Polizei ist eingeschaltet.
Laut Bildzeitung soll es sich dabei um einem Angestellter von Werder Bremen handeln.
Bei so viel Dummheit hilft auch keine Versicherung mehr.

Intelligente Drohne soll Rettungseinsätze autonom unterstützen


An der Uni Zürich und der ETH Lausanne wird an einer Drohne entwickelt, die während eines Fluges vom X-Copter zum H-Copter oder T-Copter werden kann.
Abgeschaut am Beispiel der Natur (Vögel legen die Flügel an, um durch schmale Stellen zu fliegen) haben die Forscher die Rettungsdrohne entwickelt.
Diese kann dann z. B. bei einem Brand oder in Höhlen nach Verschütteten suchen und dabei für den Menschen gefahrlos durch Spalten oder Löcher fliegen.
Ziel soll es sein der Drohne den Befehl zu geben: Das Objekt betreten, den Raum inspizieren und selbstständig autonom den Auftrag auszuführen.