Mit Hilfe von Drohnen zum optimalen Pflanzenanbau

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen fliegt versuchsweise mit Hilfe von Drohnen über Niedersachsen Äcker.
Anhand der hochauflösenden Bilder können Rückschlüsse über Bewuchsdichte, Bodengüte, Nährstoffversorgung der Pflanzen aber auch zu Trockenschäden oder Bodenverdichtung getroffen werden.
Zusätzlich lassen sich zuverlässige Aussagen zu Starkregen- oder Hagelschäden aber auch Wildschäden treffen.
Ein positiver Nebeneffekt ist durch den Einsatz von Wärmebildkameras die Rehkitz oder auch Vogelnesterkennung.
Im nächsten Schritt sollen dann die Drohnen bei der frühzeitigen Erkennung von Pflanzenkrankheiten helfen und diese evtl. auch gleich bekämpfen.